Verlängerung des LockDown beschlossen!

Guten Morgen zusammen,

wir vom Vorstand der Sektion haben uns schon länger Gedanken zum weiteren Ablauf des Sportjahres 2020/2021 gemacht.

Nach dem gestrigen Beschluss der Ministerpräsidenten*innen und der Bundeskanzlerin haben wir folgende Entscheidung getroffen.

  • Der Spielbetrieb in den beiden Ligen wird mit sofortiger Wirkung – ohne Wertung – abgebrochen.
    • Gespielte Spiele bleiben für die Rangliste bestehen.
    • Wie es denn mit der Wertung der Spiele für die Ranglistenkarte und die Einstufung der Ergebnisse in Wertungsklassen aussehen wird, darüber wird die DBU entscheiden müssen.
    • Es gilt somit für die neue Saison 2021/2022 der Endstand der Saison 2019/20.
    • Die bezahlten Spielgebühren der Spieltage 4 und 5 (aus dem Jahr 2020) werden erstattet.
    • Von der gezahlten Meldegebühr in Höhe von 140 € werden wir 2/3 an die Vereine zurücküberweisen.
  • Sollten die Aufstiegsspiele der DBU stattfinden, werden die Meister der Landesoberliga der Damen und Herren aus der vergangenen Saison startberechtigt sein.
  • Die Durchführung der Rheinlandpfälzischen Meisterschaften wird dynamisch anhand der aktuellen Situation geplant. Dies bedeutet auch, dass die aktuell geplanten Termine gestrichen sind.
  • Ende Januar werden wir gegebenenfalls neue, angepasste Terminpläne für eventuell anzusetzenden Landesmeisterschaften bekanntgeben.

Begründung:

Wir können uns aktuell nicht vorstellen, dass die Hallen vor März wieder öffnen können / dürfen.

Nach der neuerlichen Verlängerung des Lock Downs und der Verschärfung der Kontaktbeschränkungen durch die Konferenz der Ministerpräsidenten*innen und der Kanzlerin, sowie der Vorankündigung der Runde, „die kommenden drei Monate werden noch erhebliche Geduld und Disziplin erfordern“ sehen wir für die weitere Durchführung des Sportbetriebs im Sportjahr 2020 / 2021 keine reelle Möglichkeit mehr. Ein Team-Wettbewerb ist aktuell einfach nicht machbar, daher der Abbruch der Liga und der mögliche Fokus auf die Rheinland-Pfälzischen Landesmeisterschaften.

Der Sportausschuss der DBU tagt (virtuell) am 09.Januar 2021, vielleicht wissen wir ja dann auch Näheres, was die Dauer des Sportjahres und die Durchführung von Deutschen Meisterschaften in 2021 betrifft.

Sobald neue Informationen vorliegen, werden wir uns melden.

 Bis dahin bleibt gesund und haltet durch!

     Hans-Jürgen Schmidt

            Vorsitzender

        Sektion Bowling

  im LFV Kegeln RLP e.V.

Aktuelles zum Thema Bowling in 2021

Prognosen für die Zukunft, wie es denn so weitergehen könnte fallen schwer.

Im Moment ruht alles bis zum 10. Januar 2021. Die Hoffnung, dass ab diesem Datum alles wieder seinen gewohnten Gang nehmen könnte, klingt unwahrscheinlich. Die Bundesligaspieltage Ende Januar wurden seitens der DBU abgesagt. Am 09.01.2021 findet eine virtuelle Sportausschusssitzung der DBU statt. Themenschwerpunkt dürfte sein, wie es eventuell weitergehen könnte. Im Moment liegen zwei Anträge aus Schleswig-Holstein vor. Verlegung der Deutschen Meisterschaften ins Sportjahr 2021/2022 und die Bundesliga für das Sportjahr 2020/2021 einzustellen.

Doch wir wollen positiv denken, die Hoffnung bei uns vom Vorstand ist groß, im kommenden Frühjahr und Sommer wieder durchstarten zu können..

Genießen wir nun das Weihnachtsfest im kleinen Kreis und starten dann gemeinsam optimistisch in das kommende Jahr.

Der Vorstand der Sektion Bowling im Landesfachverband RLP Kegeln e.V. wünscht Euch Frohe Weihnachten, besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins Jahr 2021.

Mit sportlichem Gruß  

     Hans-Jürgen Schmidt

Vorsitzender Sektion Bowling

  im LFV Kegeln RLP e.V.

Ligaspielbetrieb 2020

  • Aufgrund der aktuellen Pandemielage und der Beschlüsse von Bundesregierung und Landesministerpräsidenten*innen vom gestrigen Nachmittag, treten zum 02. November 2020 restriktive Kontaktsperren im gesamten Bundesgebiet in Kraft. 

  • Unter anderem werden Gaststättenbetriebe (Bowlinghallen) „vorläufig“ für vier Wochen, bis Ende November geschlossen. Der Amateursportbetrieb wird eingestellt, Sportvereine dürfen keinen Trainingsbetrieb mehr durchführen, Individualsport ist nach wie vor erlaubt. 

  • Dies bedeutet für uns, dass die beiden im November vorgesehenen Spieltage der Sektion Bowling in Rheinland-Pfalz nicht durchgeführt werden können. 

  • Wir vom Vorstand der Sektion hoffen, dass die vorgesehenen Maßnahmen zu dem von uns Allen gewünschten Erfolg führen werden. Eine Entscheidung, wie wir mit den beiden ausfallenden Spieltagen umgehen, wird zu gegebener Zeit erfolgen, wir halten Euch auf dem Laufenden. 

  • Wir hoffen, Euch alle bald wieder zu sehen, bleibt gesund und passt auf Euch und Eure Mitmenschen auf! Mit sportlichem Gruß Hans-Jürgen Schmidt // 1. Vorsitzender Sektion Bowling im LFV Kegeln RLP e.V.